Exsos verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der zeitgemäßen Konzeptentwicklung und der baulichen Umsetzung als Grundlage unserer Investitionen in den Pflegemarkt Europas.

Europa steht einem demographischen Wandel gegenüber. Eine Bevölkerungsabnahme und zugleich eine Überalterung der Bevölkerungen führen dazu, dass Europa in den nächsten Jahren großen finanziellen Herausforderungen gegenüberstehen wird, die Veränderungsprozesse zur Folge haben werden.

 

Lösungen jenseits der Grenzen
Die Finanzierung und Verantwortung für die Altenpflege variieren in den Ländern Europas. Die politischen Grundlagen für den Pflegemarkt wurzeln in der Kultur des jeweiligen Landes. Der Pflegesektor mit seinen Versorgungssystemen ist deswegen mittlerweile wichtiger Bestandteil der nationalen Haushalts- und Arbeitsmarktstrategien geworden. Dies macht es schwierig, ein einheitliches Konzept zu finden, dass alle Bevölkerungen in Europa berücksichtigt.

Im Einzelfall bieten die Pflegesysteme der einzelnen Europäischen Länder jedoch Bestandteile, die auf die eine oder andere Weise den Wert auch anderer Pflegesysteme erhöhen können. Auf der Grundlage einer Untersuchung unterschiedlicher Pflegesysteme tauscht Exsos im Markt und zwischen den Märkten Ideen zu konkreten Projekten aus, um Bestandteile zu finden, die erfolgreich übernommen werden können.

 

Dies geschieht durch die Kombination bestmöglicher Lösungen und deren Übernahme in unsere Projekte unter Berücksichtigung länderspezifischer Vorgaben, sei es durch die Weiterentwicklung bestehender Pflegekonzepte oder die Entwicklung und Veränderung der baulichen Konzepte für unsere Pflegeheime.

Die Wertschöpfung bei Exsos – von der Idee bis zur Umsetzung

Wir übernehmen in unseren Projekten die Verantwortung und Steuerung der gesamten Wertschöpfungskette – von der Bedarfsanalyse bis zur Errichtung und Vermietung des Gebäudes. Nur in dieser komplexen Sichtweise ist es nach unserer Auffassung möglich, neue Impulse für Veränderungen in den pflegerischen und soziokulturellen Versorgungsstrukturen zu entwickeln und umzusetzen.

 

Auf der Grundlage einer sorgfältigen Bedarfs-, Wettbewerbs- und Standortsanalyse sowie einer dem Standort angepasste Betriebskonzeption, erarbeiten wir mit dem zukünftigen Betreiber zusammen einen Finanz- und Rentabilitätsplan. Dies zum einen, um sicherzustellen, dass der Standort den erforderlichen Bedarf an Pflegeplätzen aufweist, aber auch um die Transparenz und Überprüfbarkeit der Finanzplanung zu gewährleisten.

 

Damit tragen wir für Betreiber, Banken und uns selbst als Investoren, Sorge dafür, dass das Projekt sicher kalkuliert ist und am richtigen Standort entsteht.

Sobald ein geeigneter Standort gesichert und die Entwurfsplanung in Zusammenarbeit mit dem Betreiber abgeschlossen ist, nehmen wir die Leistungen externer Architekten und Fachplaner in Anspruch, die uns in allen Projektphasen unterstützen. Gemeinsam mit unseren externen Partnern verfügen wir so über alle Kenntnisse, die wir während des gesamten Planungs- und Bauprozesses benötigen.

 

Im Anschluss an die Planungsphase wird die schlüsselfertige Erstellung der Projekte zur Erzielung des besten Preis-Leistungsverhältnisses ausgeschrieben.

 

Diese Vorgehensweise ermöglicht es uns, eine Pflegeeinrichtung für 89 Bewohner innerhalb von nur 20 Monaten, mit einer Bauzeit von nur 14 Monaten schlüsselfertig zu übergeben.

Exsos Residential – Wohn- und Pflegeeinrichtungen, in denen man sich zu Hause fühlt

Unsere Wohn- und Pflegeeinrichtungen sind in Gesellschaften unter dem Dach der Exsos Residential GmbH organisiert. In der Regel haben die Mietverträge eine Laufzeit von 25 Jahren. Dabei legen wir großen Wert darauf, die vertrauensvolle Zusammenarbeit, die sich in der Entwicklungs- und Bauphase des Projektes mit dem Betreiber der Einrichtung entwickelt hat, kontinuierlich fortzuführen.

Als professioneller Partner des Betreibers sorgt Exsos über die gesamte Mietzeit hinweg für einen stets guten Zustand des Gebäudes.

Wer ist Exsos?

Flemming L. Christensen

Geschäftsführer

Claus O. Nielsen

Geschäftsführer

Bettina L. Christensen

Verwaltung

Stephanie Becker

Ökonomie & Immobilienverwaltung

Anett Baumgarten

Buchhaltung & Immobilienverwaltung

Christian Johne

Project Management

Peter Ludwig Eisenberg

Forschung & Konzeptentwicklung

Lutz Schuchard

Controlling & Standortaquise

Zur Geschichte von Exsos

EXSOS wurde 1988 in Gemeinschaft mit dem Landsforeningen af Forsogsledere – Lederforum (Dänischer Heimleiterverband) und dem Dänischen Sozialministerium gegründet.

 

Hintergrund der Gründung war die Neuausrichtung der dänischen Altenpolitik im Jahr 1987. Seither vollzieht sich sukzessive ein Strukturwandel, verbunden mit einer Verlagerung von der stationären Pflege in Heimen zu alternativen Betreuungsformen, wie betreutem Wohnen und Pflegewohnungen mit angegliederten Aktivitätszentren (Ambulante Einrichtung der medizinischen, rehabilitativen und fachpflegerischen Versorgung).

 

Dies hatte u. a. gesellschaftspolitisch zur Folge, dass die Nutzer dieser Angebotsstruktur (wieder) in die Lage versetzt wurden, die Kosten für Unterkunft und Verpflegung aus ihren Renten/Pensionsansprüchen selbst zu übernehmen. Notwendige Pflege und Fürsorge waren (sind) in Dänemark staatliche Aufgaben und somit für die Betroffenen kostenlos.

 

Diese Reform, die Abkehr vom Pflegeheim zu ambulanten Wohn- und Versorgungsformen, erweckte internationales Interesse. In den ersten Jahren nach Gründung von EXSOS begrüßte man mehr als 2000 ausländische Besucher, die sich über das dänische System informierten. Zu diesen Besuchern zählten Minister, Ministerialbeamte der Fachministerien, Betriebsorganisationen, Wohlfahrtsverbände, Bauherren und Institutionspersonal aus dem Gesundheits- und Pflegebereich. Die vielen durch diese Besuchsgruppen etablierten Kontakte, führten zur Mitwirkung bei zahlreichen internationalen Konferenzen. Hieraus entstanden Nachfragen und Anfragen mit dem Ziel konkreter Unterstützung bei der Weiterverfolgung der dänischen Erfahrungen in anderen europäischen Ländern.

EXSOS verfolgte daher von Anfang an das Ziel, nicht nur über diese Neuorientierung zu informieren, sondern das neu gewonnene Know-how in Zusammenarbeit mit dänischen Firmen – Architekten, Ingenieuren, Baufirmen und Inventarlieferanten – zu exportieren.

 

Trotz der in den einzelnen Ländern bestehenden unterschiedlichen rechtlichen Ausgangslagen für die Vorhaltung von medizinischen und pflegerischen Versorgungsstrukturen stieß EXSOS zunächst weiterhin auf verstärkte Nachfrage bei der Neuausrichtung des Pflegeheimbaus. In Deutschland konnte vor allem in den „neuen Bundesländern“ bei der Neuordnung der Pflegeinfrastruktur Eingang gefunden werden.

 

Seitdem hat Exsos mehr als 25 Pflege-Einrichtungen entwickelt, gebaut und ausgestattet. Eine Reihe dieser Einrichtungen sind Modell-Projekte, eröffnet unter Teilnahme des regierenden dänischen Sozialministers oder dem Präsidenten des dänischen Sozialausschusses. Während seines offiziellen Deutschland-Besuches unterzeichnete der damalige dänische Premierminister Poul Nyrup Rasmussen den ersten Exsos-Auftrag über die Errichtung von zwei Pflege-Zentren in Sachsen-Anhalt mit.

 

1996 stimmte der Verwaltungsrat von Exsos einen Management-Buy-out zu, woraufhin sich das dänische Sozialministerium und der LFD aus Exsos zurückzogen. Binnen zehn Jahren entwickelte sich Exsos dann von einer halb-öffentlichen gemeinnützigen Institution zu einem privatwirtschaftlich geführten Unternehmen. Es ging nicht mehr länger darum, was Dänemark anderen Ländern beibringen kann, sondern auch, was andere Länder Dänemark und sich untereinander beibringen konnten. Seitdem steht Exsos nicht nur für „EXport of SOcial Systems“, sondern auch für „EXchange of SOcial Systems“.


Für weitergehende Informationen kontaktieren Sie uns bitte unter

+49 (0) 361 6025 6800